It’s the pencil, stupid! – Warum das iPad Pro die Computertechnik revolutioniert

Fast wäre mein iPad Pro im (Bücher-)Regal verstaubt. Ich hatte es bereits ausgemustert. Es war mir zu groß, um darauf zu lesen und zu unpraktisch, um als Laptop Verwendung zu finden. Ich trage in meinem Rucksack in der Regel ein MacBook Pro mit. Bevor es aussortiert wurde, auch das iPad Pro. Doch es erschien mir, […]

Read more "It’s the pencil, stupid! – Warum das iPad Pro die Computertechnik revolutioniert"

Datenschutz: Warum Günther Oettinger über das Ziel hinaus schießt

Reicht der bestehende Datenschutz aus, fragt Daniel Zimmer, geschäftsführender Direktor des Instituts für Handels- und Wirtschaftsrecht an der Universität Bonn, heute in der FAZ. Nein, das Datenschutzrecht sei als reines Abwehrrecht konzipiert und müsse um den Anspruch auf eine Herausgabe der gesammelten Daten erweitert werden. „Das weitgehende Fehlen eines Rechts zur ‚Mitnahme von Daten‘, die […]

Read more "Datenschutz: Warum Günther Oettinger über das Ziel hinaus schießt"

„Die Wahrheit liegt irgendwo da draußen“

Sehr geehrter René Scheu, wenn es stimmt (und ich zweifle nicht daran), dass selbstlernende Algorithmen im Internet dafür sorgen, „dass wir uns im Netz im Umkreis des Vertrauten bewegen“, wie Sie eindrucksvoll in der NZZ schreiben, und dass bestehende Meinungen „bestätigt und scheindemokratisch überhöht“, während abweichende „geahndet und übertönt“ werden. Wenn es also stimmt, dass das […]

Read more "„Die Wahrheit liegt irgendwo da draußen“"

Bildungsmangel und emotionale Kälte: Die AfD und ihre (saudummen) Anhänger

Es soll ja die Meinung geben, Facebook und Co. führe dazu, dass Menschen engstirnig werden. Weil man dort nur das zu sehen bekommt, was das eigene Umfeld für interessant hält – ein Köcheln und Röcheln im eigenen Dunst und Saft sozusagen. Dabei zeigt Facebook doch vor allem eines: wie engstirnig manche Menschen tatsächlich sind. Der […]

Read more "Bildungsmangel und emotionale Kälte: Die AfD und ihre (saudummen) Anhänger"

Alles wird schlimmer: Wie die News-Medien am falschen Weltbild basteln (müssen)

„Jugendgewalt steigt in Großsiedlungen“, schreibt die Berliner Morgenpost; „In diesen Kiezen knallt’s am meisten“, titelt der Berliner Kurier; „Jugendgewalt leicht angestiegen“, weiß Berlin Online. Alle drei Artikel haben zur Grundlage die gestrige Vorstellung der Studie „Berliner Monitoring Jugendgewaltdelinquenz 2015“ (.pdf) der Landeskommission gegen Gewalt. Die zentrale Aussage der Studie (und der erste Satz der Zusammenfassung innerhalb […]

Read more "Alles wird schlimmer: Wie die News-Medien am falschen Weltbild basteln (müssen)"

Arbeitsmarkt integrationstauglich machen: Warum wir die Sozialversicherung reformieren müssen

Die Politik wird nicht müde zu betonen, dass die Integration der Flüchtlinge eine Mammutaufgabe sei. Wenn man bedenkt, dass Integration vor allem über den Arbeitsmarkt gelingt, dann hat sich die Politik dieser Aufgabe bisher kaum gestellt. So gilt weiter die Vorrangprüfung, bei der vor Einstellung eines Migranten überprüft werden muss, ob eine freie Stelle nicht durch […]

Read more "Arbeitsmarkt integrationstauglich machen: Warum wir die Sozialversicherung reformieren müssen"

Wie der böse Kapitalismus die Taxi-Branche zerstört – oder: Was Sascha Lobo von der Sharing-Ökonomie hält

Wer für seine Gesellschaftskritik Aufmerksamkeit braucht, der nimmt gerne das Wort  „Kapitalismus“ in dem Mund. Kapitalismus ist böse, Kapitalismus, das sind die anderen, Kapitalismus, das sind die Feinde, die Egoisten, an denen die Welt zugrunde geht.  Kapitalismuskritik als Synonym für Gesellschaftskritik, das ist en vogue, immer en vogue gewesen. Sascha Lobo hat das jüngst in einer […]

Read more "Wie der böse Kapitalismus die Taxi-Branche zerstört – oder: Was Sascha Lobo von der Sharing-Ökonomie hält"

Content als Einbahnstraße: Wer kann es besser als die Süddeutschen Zeitung?

Eine lesenswerte, weil anschauliche wie exemplarische Geschichte über den Troll Uwe Ostertag hat Timo Steppat in der FAZ geschrieben. Steppats Text macht deutlich, was Trolle antreibt: Aufmerksamkeit. „Am Anfang, sagt Ostertag, habe er noch schmalzig, liebevoll, philosophisch geschrieben. ‚Das hat aber niemanden interessiert.‘ Seine Beiträge veränderten sich, sie wurden aggressiver.“ Georg Franck schreibt dazu in „Ökonomie der […]

Read more "Content als Einbahnstraße: Wer kann es besser als die Süddeutschen Zeitung?"