Die unendliche Langeweile: Warum es im öffentlich-rechtlichen Fernsehen keine gute Samstagabend-Show (mehr) gibt

Ein einfaches Spielkonzept (Quiz mit drei Länderteams), gut gelaunte Promis (allen voran Axel Prahl und Jan Josef Liefers) und der Mut, eine Show live zu übertragen – im Ersten war am Samstag, 20:15 Uhr, mit der Show „Spiel für dein Land“ alles für einen unterhaltsamen Abend angerichtet. Doch es kam (mal wieder) anders. Fragen aus […]

Medien in Polen: Warum die EU-Kommission die falsche Debatte führt

Der EU-Kommission sind die machtsichernden Methoden der konservativen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) in Polen offensichtlich ein Dorn im Auge. Sie will über die Rechtslage debattieren. Das polnische Parlament hatte zum Jahreswechsel ein Mediengesetz verabschiedet, womit die Leiter öffentlich-rechtlicher Sender von der Regierung ernannt oder abberufen werden können. Kein Zweifel: Die Machthabenden möchten sich damit […]

Journalismus ohne Distanz: Warum es so viele formidable Tatorte gibt 

  Bisweilen kaufe ich Romane aufgrund guter Kritiken, oder ich gehe ins Kino infolge positiver Filmrezensionen. Was sich dagegen fast nie bewährt: sich einen Tatort aufgrund von Tatort-Kritiken anzuschauen.  Selten lese ich scharfe Kritik. Dabei hätten es viel Tatorte verdient. Gute Krimis dieser Reihe sind Raritäten. Die meisten Tatortfans und Filmekenner sind sich darin einig. […]