Kategorien
economics in the margins

Lasst den Superreichen superviel: Ein Plädoyer für Reichtum

Vor einigen Jahren wurde im US-amerikanischen Profi-Football eine Gehaltsobergrenze eingeführt. Sie traf die Superstars der Szene. Andrew Luck, Quaterback der Indianapolis Colts, war einer der ersten „Betroffenen“ gewesen. Er erhielt für einen Vier-Jahres-Vertrag 22 Millionen Dollar. Zwei Jahre zuvor hatte Sam Bradford noch 78 Millionen Dollar bekommen. Im Freakonomics-Podcast Why America Doesn’t Love Soccer (Yet) wird […]