Marktversagen in der Pandemie: Warum die Bundes-Notbremse ökonomisch betrachtet Sinn macht

Die bundeseinheitliche Notbremse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist seit heute in Kraft, und es scheint bisweilen, dass die gleichen Menschen, die vor Wochen noch das “föderale Chaos” bei der Pandemie-Bekämpfung beklagt haben, jetzt die starren Regeln der deutschlandweit einheitlich geltenden Mobilitätsbeschränkungen anprangern. Ich mag mich täuschen.  Man kann – und das wird es ja auch …

Wer besiegt die Pandemie? Covid-19 stellt die Systemfrage

Die Pandemie berührt die großen Fragen des Lebens, unter anderem Systemfragen wie diese: Sind autoritäre Staaten besser als Demokratien in der Lage, Pandemien zu bekämpfen? Was kann der Markt und was der Staat zur Überwindung einer Pandemie beitragen? Autoritärer Staat vs. Demokratie Auf den ersten Blick passen uneingeschränkte Herrschaft und notwendige, harte Maßnahmen einer Pandemie-Bekämpfung …

Welche Mathematik es zum Verstehen der Corona-Pandemie braucht – und wie sie uns Hoffnung machen kann

Die Tragödienschrift der Pandemie ist die Mathematik. Sie ist kurz, prägnant, bisweilen auch missverständlich. Um dem öffentlichen Diskurs zur Corona-Krise folgen zu können, braucht es mathematisches Wissen in drei Punkten: natürliche Zahlen, Prozentrechnen, exponentielles Wachstum. Alle drei Bereiche sind bisweilen abstrakt, sie passen teilweise nicht zu unserem täglichen Erleben. Die natürlichen Zahlen. 0 ist die …

Braucht es eine staatliche Impfpflicht?

Die Katastrophe ist ausgeblieben, die Schweinegrippe-Welle abgeebbt: Waren Mitte November 2009 noch innerhalb einer Woche 47.000 Neuerkrankungen gemeldet worden, hat sich die Zahl, laut Robert-Koch-Institut, in der zweiten Dezember-Woche auf weniger als 7000 reduziert. Obwohl täglich in den Medien, hatte sich gegen die Schweinegrippe nur eine Minderheit impfen lassen, nach Schätzung des Paul-Ehrlich-Instituts nur fünf bis …