Warum es in Deutschland wieder mehr Geburten gibt

   Die Erkenntnis, warum die Geburtenrate in allen Wohlstandsgesellschaften jahrzehntelang gefallen ist, rührt an ein Tabu. Das Tabu besteht darin, Kinder nicht als das größte Glück der Erwachsenen zu bezeichnen. Dass sie etwas anderes als die Erfüllung jeder Paar-Beziehung sein könnten. Denn tatsächlich ist die Geburtenrate maßgeblich von zwei Determinanten bestimmt, die zunächst wenig schmeichelhaft […]

Mit Ordnungspolitik zu besseren Kitas

Was verhindert qualitativ bessere Kitas in Deutschland? Prof. Dr. Henrik Egbert und Dr. Andreas Hildenbrand haben die Frage bereits im vergangenen Jahr in ihrem Paper „Strukturelle Hemmnisse für den Ausbau der Kindertagesbetreuung in Deutschland“ (.pdf) aufbereitet. Ich habe darüber hier und hier geschrieben. Für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), für die ich arbeite, haben […]

Ein Lob der Herdprämie: Warum das Betreuungsgeld der CSU gerecht ist

Im Jahr 2007 war das Betreuungsgeld unter dem Namen „Herdprämie“ zum Unwort des Jahres gewählt worden, in gut einem Jahr soll es erstmals ausgezahlt werden. Die CSU hat sich dafür stark gemacht – und wird dafür gescholten. Sie sei rückständig, vertrete ein veraltetes Rollenmodell, treibe Frauen in eine Falle, indem es sie in der Küche und […]

Weil wir Kinder lieben: Warum die Geburtenrate wieder steigen wird

Gary Becker hat in seinem akademischen Leben viel Prügel einstecken müssen. Der US-amerikanische Ökonom, der 1992 den Nobelpreis erhielt, hat wie kein zweiter das Familienleben auf den Seziertisch der Wirtschaftswissenschaften gelegt. Warum heiraten Menschen? Weshalb gehen Ehen auseinander? Wieso entscheiden sich Paare für Kinder oder dagegen? Das Private und Emotionale hat Becker in ökonomische Kosten-Nutzen-Analysen […]

Linktipps 21. November 2009

Die Deutschen werden weniger, das Durchschnittsalter steigt. Eine Folge: Der politische Druck, die Staatsverschuldung zu verringern, sinkt. Weil jene, die die Schulden abtragen müssen, also die Jungen, zu wenige sind. Thomas Apolte macht sich Gedanken, wie man das ändern könnte, indem man nämlich auch den unter 18-Jährigen eine Stimme gibt. –> Wirtschaftliche Freiheit Wer zu […]