Kein Geld für bedürftige griechische Rentner – Oder: Wenn Staaten Gläubiger von Staaten sind

Die EU im Allgemeinen und Deutschland im Speziellen gönnen leidgeprüften griechischen Rentnern keine Geschenke unter dem Weihnachtsbaum! Das wird die Lesart der griechischen Bevölkerung nach dem Beschluss der Gläubiger-Institutionen sein, kurzfristige Schuldenerleichterungen für Griechenland nicht zu vollziehen, nachdem Ministerpräsident Alexis Tsipras eine Sonderausschüttung für bedürftige Rentner über 800 Euro pro Person (Summe 600 Millionen Euro) […]

Wer rettet uns vor der Griechenland-Rettung?

Wenn die europäische Politik über Jahre Griechenland „rettet“, aber die griechische Wirtschaftsleistung 2016 voraussichtlich im neunten Jahr in Folge schrumpft. Wohin kann dann ein in Demokratie geschulter Mensch seinen politischen Unmut richten? Wen soll man bei welcher Wahl wählen, wen man der Meinung ist, dass die sogenannte Rettungspolitik versagt? #EuropäischeUnion #Demokratie #RisikoundHaftung #fail

Flüchtlinge gegen Flüchtlinge: Die Scheinlösung des EU-Gipfels

Nehmen wir einmal an, die Staatschefs der Türkei, Griechenlands, Deutschlands, der gesamten EU folgen ihren eigenen Interessen. Was wird dann aus dem eben beschlossenen Abkomen folgen, wonach die Türkei alle Flüchtlinge aus Griechenland zurück nehmen soll und im Gegensatz für jeden zurück genommenen Flüchtling einen Flüchtling aus den eigenen Aufnahmelagern an die EU abgeben darf? […]

Was die Politik verbindet, darf der Mensch nicht trennen: Röttgens (vermeintliche) Hybris in der Euro-Debatte

„Wie jede Währung ist der Euro ein rechtlich-politisch-kulturelles Gebilde, eine Realität, die, einmal begründet, nicht mehr zur Disposition seiner Mitglieder steht“, schreibt der Politiker Norbert Röttgen in einem Gastbeitrag in der FAZ und stilisiert den Währungsaustritt eines Euro-Landes im Allgemeinen und den von Griechenland im Speziellen zum Akt der Unmöglichkeit. Was die Politik verbunden habe, darf […]

Wir schaffen das schon: Weshalb der Sachverständigenrat optimistisch ist

Im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sitzen schlaue Menschen. Ohne Zweifel. Sie haben ökonomische Kompetenz – und denken offensichtlich ausgesprochen strategisch. So jedenfalls lese ich das heute veröffentlichte Sondergutachten „Konsequenzen aus der Griechenland-Krise für einen stabileren Euro-Raum“ (.pdf), mit dem die Ökonomen der Politik einen Leitfaden für eine erfolgreiche Zukunft der Währungsgemeinschaft an die Hand […]

Besser nicht weiter denken: Warum die Schäuble-Kritiker falsch liegen

Wenn die Welt kompliziert wird, dann helfen Personalisierung und Emotionalisierung. Weil der Mensch sich schneller eine Meinung über Mitmenschen bilden kann als mittels Durchdenken komplexer Zusammenhänge. So ist Wolfgang Schäuble zur Hassfigur derjenigen in der Griechenlandkrise geworden, denen die „Geld gegen Reformen“-Politik der Kreditgeber gegen den Strich geht. Und die Opposition ist munter dabei. Cem Özdemir, […]

Wie mutig ist Angela Merkel?

Vielleicht wird man in einigen Jahren auf diesen heutigen Tag zurückschauen. Vielleicht wird er im Gedächtnis bleiben. Zumindest bei Historikern. Zumindest bei Wirtschaftshistorikern. Vielleicht als Tag der Wendung zum Besseren. Vielleicht das Gegenteil. Vielleicht wird man daran erinnern, dass Deutschland damals den entscheidenden Ausschlag gab. Mit seiner Haltung, die Rettungspolitik zu beenden, die in Wirklichkeit […]

Warum wurden die Griechen eigentlich gefragt?

Wie glaubwürdig ist eine Regierung, die über „Geld gegen Reformen“ das Volk abstimmen lässt, ihm empfiehlt, dagegen zu stimmen, dass diese Regierung, nachdem das Volk die Regierung in ihrer Ablehnung unterstützt, „Geld gegen Reformen“ zustimmt? #rethorischeFrage (siehe FAZ: Athen legt angeblich hartes Sparprogramm vor) Warum die Regierung Tsipras vermeintlich absurd handelt, hat Norbert Berthold bereits am […]

Wer die griechischen Schulden finanziert…

4,8 Milliarden Euro an Krediten müsste Griechenland in diesem Monat zurückzahlen (siehe heutige FAZ-Grafik), der größte Gläubiger ist mit 3,6 Milliarden Euro die Europäische Zentralbank. Dies als verdeckte Staatsfinanzierung zu bezeichnen, ist allenfalls ein Euphemismus.    

Pontius Tsipras‘ Unschuldstaktik

„Demokratie ist in Griechenland von überragendem Wert“, sagt Ministerpräsident Alexis Tsipras, weswegen jetzt das Volk darüber entscheiden solle, ob es die Reformauflagen der Troika im Gegenzug für frisches Geld akzeptiere. Was Politikern alles einfällt, um ihren Hals aus der Schlinge zu ziehen! Ich bin es nicht gewesen, das Volk hat entschieden, wird er nach dem […]