Wenn der Staat Preise garantiert…

Was passiert in der Krise, wenn der Staat Abnahmepreise garantiert? Die simple Antwort: Sie müssen bezahlt werden, obwohl die – ob der Krise – sinkende Nachfrage eigentlich den Preis nach unten drückt. Eine Konsequenz: Der bei fallenden Preisen innewohnende Konjunkturimplus fällt bei Preisvorgaben aus. Anschaulich lässt sich das aktuell beim Fördersystem für Wind- und Sonnenstrom …

Bildung ermöglichen: Ein Aufruf, der verhallen wird

Mehr als 90 Ökonomen haben einen dringlichen Appell an die Politik formuliert. „Bildung ermöglichen“, lautet sein Titel und beinhaltet die Forderung, die Schulbildung der aktuellen Pandemie-Situation anzupassen. Er wird vermutlich wenig bewirken. Weil das Problem weniger an fehlenden Forderungen liegt als an falschen Anreizen. Krisen legen Defizite bisweilen offen. Im Bereich der Bildung zum Beispiel …

High inheritance tax for paying the corona crisis?

I had a brief discussion the other day about the pros and cons of inheritance tax. I tried to explain the difference between investment and consumption and what that difference has to do with the effects on a high inheritance tax burden. Because we are at the beginning of a broad discussion on who has …

Youtube ist größer: Warum ich (kein) Finanzberater werden will

Wer als Ökonom in seinem Leben etwas erfahrbar Sinnvolles machen will, sollte Finanzberater werden. Seriöser Finanzberater. Einer, der sich von seinen Kunden bezahlen lässt. Nicht von den Anbietern von Geldanlage. Der am besten die Motivation mitbringt, Menschen vor dem finanziellen Untergang bewahren zu wollen. Vor allem ältere Menschen. Die sind besonders gefährdet. Sie haben Zeit …

Wann kommt die europäische New York Times?

Drei Gründe, die potenziell für einen wachsenden Markt einer europäischen Publikation sprechen: 1) Die Bedeutung politischer Entscheidungen auf europäischer Ebene nimmt langsam aber kontinuierlich zu, 2) Die Mobilität in Europa wächst stetig, 3) Der Populismus generiert eine Gegenbewegung von Menschen, denen ein demokratischer Zusammenhalt in Europa wichtig ist. Ich habe vor eineinhalb Jahren ein kleines …

Wer besiegt die Pandemie? Covid-19 stellt die Systemfrage

Die Pandemie berührt die großen Fragen des Lebens, unter anderem Systemfragen wie diese: Sind autoritäre Staaten besser als Demokratien in der Lage, Pandemien zu bekämpfen? Was kann der Markt und was der Staat zur Überwindung einer Pandemie beitragen? Autoritärer Staat vs. Demokratie Auf den ersten Blick passen uneingeschränkte Herrschaft und notwendige, harte Maßnahmen einer Pandemie-Bekämpfung …

Newsletter vs. Zeitung in Corona-Zeiten

Ist der gut gemachte Newsletter der Tod der klassischen Zeitung? Manches spricht dafür. In Zeiten hoher medialer Konkurrenz sind kompakte Formate im Vorteil. Der tägliche, schnelle Überblick durch das jedem vertraute Übermittlungsformat Mail – das ist zeitgemäß. Der Newsletter hat aber einen Nachteil: Knapper Raum und die Reduzierung auf zusammenfassende und schnelle Information gehen in …

A little math: Das Szenario Herdenimmunität ist kein schönes

Das Ende von Covid19 kennt zwei Szenarien: Herdenimmunität und Impfstoff. Eine Überschlagsrechnung deutet an, dass das Szenario Herdenimmunität eher ein Katastrophenszenario sein könnte.Drei einfache Rechnungen dazu: 1) Geht man davon aus, dass in Deutschland die Zahl der Neuinfektionen täglich bei 5000 liegt (das ist ungefähr die Zahl der aktuell registrierten Neuinfektionen), dann wäre eine Herdenimmunität …

Welche Mathematik es zum Verstehen der Corona-Pandemie braucht – und wie sie uns Hoffnung machen kann

Die Tragödienschrift der Pandemie ist die Mathematik. Sie ist kurz, prägnant, bisweilen auch missverständlich. Um dem öffentlichen Diskurs zur Corona-Krise folgen zu können, braucht es mathematisches Wissen in drei Punkten: natürliche Zahlen, Prozentrechnen, exponentielles Wachstum. Alle drei Bereiche sind bisweilen abstrakt, sie passen teilweise nicht zu unserem täglichen Erleben. Die natürlichen Zahlen. 0 ist die …

Was kommt nach der Empörung? Eine Auseinandersetzung mit Ulrich van Suntum

Es gibt ein wunderbares Buch von Ulrich van Suntum. Es heißt die “Die unsichtbare Hand“. Der vor kurzem emeritierte Professor für Volkswirtschaftslehre, der seit 1995 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster lehrte, hat es 1999 geschrieben. Dieses Buch hat mein Berufsleben begleitet. Es erklärt ökonomisches Wissen so anschaulich und beispielhaft wie kein anderes mir bekanntes deutschsprachiges Ökonomiebuch, welches …