Nöfer-Interview: Stadtplanung für die Menschen

Ein mir aus dem Herzen sprechendes Interview in der FAZ von heute mit Tobias Nöfer vom Architekten und Ingenieur-Verein zu Berlin, der Kopenhagen als Vorbild für die Stadtplanung sieht, weil dort das Straßenbild konsequent auf die Bedürfnisse der Menschen angepasst werde. „Was Touristen für einen Babyboom halten, ist einfach nur der Umstand, dass Kinder plötzlich wieder im Straßenraum zu sehen sind“, so Nöfer, der vor allem die fortlebende Fixierung auf den Individualverkehr in deutschen Städten kritisiert. „Nur eine Stadt, in der der öffentliche Raum für alle gefahrlos nutzbar ist, ist lebenswert.“

Veröffentlicht von Johannes Eber

In Berlin living economist, Senior Consultant at Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) and co-founder of the media agency Solokarpfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.