Wer es sich leisten kann, zieht aus – oder: Wie Wohlstand Motivationen offensichtlich macht

Man erkennt die Menschen bekanntlich weniger an ihren Worten, als an ihren Taten. So wird bisweilen gerne das Bild vom segensreichen Zusammenleben mehrerer Generationen unter einem Dach beschworen. Die Wirklichkeit sieht anders aus: Je wohlhabender Gesellschaften sind, desto seltener gibt es solche Formen des Zusammenlebens.  Die Regel ist vielmehr: Wer es sich leisten kann, zieht […]

Read more "Wer es sich leisten kann, zieht aus – oder: Wie Wohlstand Motivationen offensichtlich macht"

Keine EU-Sanktionen gegen Portugal und Spanien

„EU empfiehlt Geldbußen von null„, schreibt die FAZ. Spanien und Portugal müssen also keine negativen Konsequenzen für das haushaltspolitische Fehlverhalten der vergangenen Jahre tragen. Gibt es ein besseres Beispiel für schlechte Strukturen innerhalb der Euorpäischen Union als dieser „Sanktionsmechanismus“ bei zu hohen (Neu)Schulden eines Landes? Weil in einem gemeinsamen Währungsraum der Anreiz steigt, sich zum […]

Read more "Keine EU-Sanktionen gegen Portugal und Spanien"

„Die EU hat nie ernsthaft erwogen, die Kompetenzen vertikal klarer zu verteilen. In Sonntagsreden wurde zwar das Prinzip der Subsidiarität beschworen. Es war, wie so vieles in Brüssel, nicht mehr als eine Worthülse. Konkret mit Inhalt gefüllt wurde sie nie. Der EU-Kommission, der Hüterin der Verträge, kam diese Entwicklung gelegen. Sie konnte ihre Stellung ausbauen. Auch die Mitgliedsländer machten keinen Druck, ganz im Gegenteil. Für sie war die EU-Kommission oft der willkommene Sündenbock. Unangenehmes, das sie auf nationaler Ebene nicht anpacken wollten, übertrugen sie nach Brüssel. Das Ende vom Lied ist eine machtvolle Kommission. Ihre Strategie der Integration war zentralistisch. Sie setzte auf Erweiterung und Vertiefung. Das Prinzip der Subsidiarität wurde auf den Kopf gestellt. Die Realität wurde heterogener, die Integration zentralistischer. Nirgends wurden Kompetenzen zurückverlagert. Überall gab es nur eine Richtung: Mehr Europa, mehr Zentralismus. Diese Entwicklung gefällt immer weniger Mitgliedern der EU. Die Briten waren die Ersten, die sich konsequent gegen diese Richtung der Integration entschieden. Sie wollen raus. Andere werden folgen.“

Norbert Berthold in „Die Schlacht um Großbritannien

Verstecke Preise: Warum der Espresso teuer ist

Unterm Strich kostet bekanntlich vieles mehr als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Beim Buchen einer Flugreise erlebt man das beispielsweise regelmäßig. Oder beim Restaurant-Besuch. Weil der Hungrige nach einem attraktiven Hauptgericht Ausschau hält, gibt es Lockangebote. Zum Beispiel im Vaporetto. Pizza und Pasta für 7,50€, dafür kostet ein kleines Wasser 3,50€ und […]

Read more "Verstecke Preise: Warum der Espresso teuer ist"

Wer Geld verleiht, tut Schlechtes, weil er vom Schuldner Zinsen verlangt. Der Markt ist ein Übel, welches die Politik bekämpfen muss. Und der gestiegene Wohlstand (Vermögenszuwachs) bringt weltweite Krisen hervor. – Das ist die Welt des Jürgen Trittin. Und die muss aus seiner Sicht so sein. Sonst könnte er sie nicht retten.

Read more