Gestaltungsprinzipien von Gemeingütern

Prinzipien funktionierender Gemeingüter nach Elinor Ostrom Die acht Gestaltungsprinzipien von Gemeingütern nach Elinor Ostrom – aus ihrer Nobelpreisrede vom 8. Dezember 2009; gefunden in: „Was mehr wird, wenn wir teilen: Vom gesellschaftlichen Wert der Gemeingüter„.

Dem Pixelökonom auf Facebook, Twitter, Google+ folgen oder RSS-Feed abonnieren.

Veröffentlicht von Johannes Eber

In Berlin living economist, senior consultant at Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) and co-founder of the media agency Solokarpfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.