Ökonomik als Haiku

Art Carden, Assistant Professor of Economics an der Samford University in Birmingham (Alabama, USA), hat Urlaub  auf Hokkaido – der zweitgrößten Insel Japans – gemacht und dort die kürzeste Gedichtform der Welt gelernt. Es hat sich gelohnt.

„He displays his mastery of Japanese Literati technique, which he learned during a family vacation to Hokkaido. … Carden’s brief hiatus from iconography allowed Learn Liberty to capture this timeless, furtive wisdom, given for our benefit in haiku. “ – Learn Liberty über Art Carden auf Youtube

Keinen Post verpassen? Folgen Sie dem Pixelökonom auf Facebook, Twitter, Google+ oder abonnieren Sie den RSS-Feed.

Veröffentlicht von Johannes Eber

In Berlin living economist, Senior Consultant at the NGO Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) and founder of the media agency Solokarpfen.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.